Sonderabfälle (Chemikalien)

Für das Abfallgut Chemikalien bestehen keine Sammelstellen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Als Sonderabfälle werden gefährliche Abfallarten bezeichnet die zum Schutz von Wasser, Boden und Luft nicht zusammen mit den Siedlungsabfällen entsorgt werden dürfen.

Sonderabfälle müssen fachgerecht und in besonderen Anlagen behandelt und entsorgt werden. Kleinmengen (bis 5 kg) sind bei den Verkaufsstellen zurückzugeben. Grössere Mengen können bei der kantonalen Sonderabfall-Sammelstelle zurückgegeben werden.


Tipps:

  • Vermeiden Sie wenn immer möglich Sonderabfälle.
  • Achten Sie auf umweltschonende Produkte.
  • Lassen Sie sich fachkundig beraten.
  • Beachten Sie die Dosierungs- und Anwendungshinweise.

 

Bitte beachten:

  • Sonderabfälle dürfen keinesfalls im Hauskehricht, im Abwasser (weder WC noch Spüle) oder in der Natur entsorgt werden.
  • Sonderabfälle bitte vor der fachgerechten Entsorgung an einem sicheren Ort und ausser Reichweite von Kindern aufbewahren. Der Aufbewahrungs-Behälter soll entsprechend gekennzeichnet werden.

 

Was gehört in die Sonderabfall-Sammlung:

  • Thermometer
  • Medikamente
  • Putzmittel
  • Heimwerker-Chemikalien (Farben, Lacke, Lösungsmittel, Klebstoffe)
  • Fotochemikalien
  • Säuren
  • Laugen
  • Pflanzenschutzmittel
  • Insektizide
  • Stoffe mit unbekannter Zusammensetzung
  • Abflussreiniger
  • Quecksilberthermometer
  • Javel-Wasser
  • Spraydosen

 

Sonderabfälle mit eigenen Entsorgungswegen:


Das könnte Sie auch ­interes­sieren

Hinweis zur Verwendung von Cookies. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.