PET-Flaschen

PET (Polyethylentherephtalat) ist ein Erdölprodukt und hat sich in den letzten Jahren als beliebteste Getränkeverpackung erwiesen, da es leicht und unzerbrechlich ist.

PET-Getränkeflaschen lassen sich vollständig rezyklieren. Eine neue Flasche kann bis zu 80% aus rezycliertem PET bestehen. Des Weiteren entstehen aus wieder aufbereitetem PET neben neuen Flaschen auch Folien, Verpackungen und Textilien (zum Beispiel Faserpelz).

Durch das Rezyklieren wird die Umweltbelastung gegenüber der Herstellung aus Erdöl um rund die Hälfte gesenkt.

 

Tipps:

  • Luft raus, Deckel drauf. So haben im Sammelcontainer dreimal mehr Flaschen Platz, was die Anzahl Transporte deutlich reduziert.
  • Leitungswasser dem verpackten Mineralwasser vorziehen. So werden bei der Abfüllung, der Verpackung und beim Transport Energie und Ressourcen gespart.
  • PET-Flaschen wiederverwenden und beispielsweise mit Leitungswasser oder Tee füllen.

 

Bitte beachten:

  • Nur PET-Getränkeflaschen mit der entsprechenden Kennzeichnung ist PET und gehört in den Sammelbehälter.

 

Was gehört in die PET-Sammlung:

  • Alle PET-Getränkeflaschen mit dem offiziellen PET-Recycling-Signet

 

Was gehört nicht in die PET-Sammlung:

  • Leere Plastikfalschen von Milchprodukten, Essig, Öl, Wasch- und Putzmittel, Shampoos etc. gehören in die Sammlung PE-Flaschen / Kunststoffhohlkörper
  • Verpackungsmaterial aus PET wie beispielsweise Folien oder Schalen und andere Kunststoffabfälle gehören in den Hauskehricht

 

Weiterführende Informationen und eine detaillierte Auflistung, was in die PET-Sammlung gehört und was nicht, erhalten Sie beim Verein PET-Recycling Schweiz.


Das könnte Sie auch ­interes­sieren

Hinweis zur Verwendung von Cookies. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.